BT 7: Programmatik-Thesen von Achim Schill und DGS

 

Thesen zu einer europäischen revolutionären Programmatik

http://www.trend.infopartisan.net/trd0815/t400815.html

 

Die Thesen stellen eine Antwort auf die 15 Strategie-Thesen der LCR Belgien [BT 6] dar. Das Papier formuliert als erste These

„Jede Organisierung mit revolutionärem Anspruch (und darum geht es, wenn von der ‚Zerschlagung’ der EU die Rede ist) muß auch heute – und vielleicht mehr denn je – an der Einsicht in die Not-wendigkeit der Zerschlagung des bestehenden Staatsapparates festhalten: Ohne Zerschlagung des bestehenden Staatsapparates keine politische Revolution; und eine eingebildete bloß (zivil)gesellschaftliche Revolution prallt an der Macht der Institutionen ab oder wird ihrerseits zerschlagen, falls sie irgendwann einmal drohen sollte – und meist schon viel früher –, mehr zu werden als eine Nische, die auch geduldet werden kann; mehr zu sein, als der Hofnarr des neoliberalen Zeitalters.“

und schließt daran zwölf weitere Thesen an. In der letzten dieser insgesamt 13 Thesen heißt es:

„Unserer Meinung nach kann die Zersplitterung der verschiedenen Fraktionen der revolutionären Linken (zunächst) nur über eine Organisierung auf der Grundlage programmatischer Mindeststandards überwunden werden. Als Zwischenschritt schwebt uns eine ‚Blockorganisation’ vor, ähnlich wie das griechische ANTARSYA-Bündnis […]. Als inhaltliche Mindeststandards halten wir für richtig: [… und folgt dann eine Aufzählung von fünf Punkten].“

Schreibe einen Kommentar