Schlagwort-Archive: #_Texte bei LZ

Wilhelm Langthaler zur Pariser Plan B-Konferenz von Oskar Lafontaine u.a.

In der Linken Zeitung von gestern plädiert Wilhelm Langthaler für kritische Solidarität mit dem Plan B von Oskar Lafontaine: ‚Im Interesse der unteren Schichten in ganz Europa, sowie für Mehrheiten in Süd- und Osteuropa muss es klar ausgesprochen werden: Mit dem Euro-Regime… [muss] gebrochen werden! Das ist der einzig demokratische und soziale Plan den es geben kann. Wenn Lafontaine und Fassina sich für ein Ende des Euro und die Rückkehr zu politisch gemanagten Wechselkursen aussprechen, dann ist das ein gewaltiger Schritt vorwärts. Das müssen wir unterstützen und alles dafür tun, dass eine ausreichend breite politische Front entsteht, die das durchsetzen kann. […]. Wir wollen aber nicht verhehlen, dass es bei Lafontaine & Co. im besten Fall eine massive Illusion in die EU gibt.‘
Ausgeblendet bleibt in dem Artikel freilich die Frage, ob ein Bruch mit dem Euro ohne Bruch mit dem Kapitalismus auch nur im Sinne eines kleineren Übels von Vorteil wäre.
Auf den Artikel sei trotz dieses Mangels und trotz der öfter mal sehr befremdlichen Publikationspolitik der Linken Zeitung (vgl. http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=52595&cHash=683e5b583d) hingewiesen:

BT 15: „Dilemma“-Text von systemcrash und TaP

systemcrash und TaP beklagten in ihrer Antwort auf das „Plan A“-Papier von Thomas Seibert (BT 10), dass „sich

  • ein enger Begriff von ‚Arbeiterklasse’ / ‚Proletariat’ auf Seiten der Reste des stalinistischen, maoistischen und trotzkistischen Partei-Marxismus einerseits

und

  • ein affirmativer bis weinerlich-selbstkritischer Un-Begriff von ‚Mittelschicht’/‚-klassen’ auf Seiten der Bewegungs-Linken andererseits
  • wechselseitig stabilisieren und den Durchbruch zu einem marxistischen Begriff von ‚Lohnabhängigen’ (= diejenigen, deren [Über]leben vom Verkauf ihrer Arbeitskraft als Ware abhängt – und zwar unabhängig von konkretem Tätigkeitsinhalt und Ausbildungsniveau) blockiert.“

 

Das strategische Dilemma der Linken des 21. Jahrhunderts

https://linksunten.indymedia.org/node/162939/

 

Der Text ist auch erschienen bei:

https://emanzipatorischelinke.files.wordpress.com/2015/12/seibert_antwort_fin-plus.pdf

http://www.trend.infopartisan.net/trd0116/t010116.html

http://www.scharf-links.de/48.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=54343&tx_ttnews[backPid]=48&cHash=e66336692e

http://linkezeitung.de/2015/12/21/das-strategische-dilemma-der-linken-des-21-jahrhunderts/